Rückwirkende Feststellung einer Schwerbehinderung

Grundsätzlich stellt das Integrationsamt die Wirkungen der Schwerbehinderung ab dem Zeitpunkt der Antragsstellung fest.

Diese Wirkungen können jedoch auch rückwirkend anerkannt werden, so entschied kürzlich das Bayerische Landessozialgericht (Bayerisches Landessozialgericht, Urteil vom 10.09.2014 - L 3 SB 235/13). Hierfür muss der Antragssteller ein "besondere Interesse" geltend machen. Ein solches besonderes Interesse kann sich aus den Steuervorteilen ergeben, zumindest soweit man diese noch geltend machen kann. Allerdings müssen zu dem damaligen Zeitpunkt bereits die medizinischen Voraussetzungen für die Anerkennung einer Schwerbehinderung vorgelegen haben.